„Hello World, hello trive.me!“

Startseite/Highlight, Team/„Hello World, hello trive.me!“

„Hello World, hello trive.me!“

Unser Bericht aus der ersten Praxisphase unseres dualen Studiums

Wir, Silas und Gregory, haben im Oktober 2016 mit unserem dualen Studium im Bereich „IT Automotive“ bei trive.me angefangen. Unsere Motivation zu dieser Entscheidung und gegen die Immatrikulation an einer „gewöhnlichen“ Universität, bestand darin, dass man während des Studiums schon ausgiebige Praxiserfahrungen sammeln kann. Diese gesammelte Praxiserfahrung lässt den vollwertigen Bachelorabschluss bei vielen Arbeitgebern noch attraktiver erscheinen, was man sich selbstverständlich nicht entgehen lassen sollte.


Cooles Team, offene Kultur und kollegialer Umgang

Doch dies ist, neben dem Gehalt während des Studiums, natürlich nicht der einzige Grund, warum wir uns für ein duales Studium entschieden haben.
Als wir das erste Mal die Internetpräsenz von trive.me besucht haben, wunderten wir uns über das ungewöhnlich lockere und vor allem moderne Auftreten dieses Unternehmens. Aufgrund unserer geweckten Neuigkeit, haben wir uns beworben und wurden zeitnah zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Besonders dann wurde uns schnell klar: In diesem Team wollen wir mitwirken.
Am ersten Arbeitstag wurden uns alle Mitarbeiter vorgestellt und man konnte sich gut kennenlernen. Uns ist gleich wieder der lockere und offene Umgang mit den Kollegen aufgefallen, was nicht nur an dem grundsätzlich gültigen Duz-Kultur liegt.

Von Beginn an wird die Projektarbeit hautnah erlebt

Kurz nach unserem Start in der ersten Praxis-Phase durchliefen wir ein kurzes Einarbeitungsprogramm im Bereich der Frontend-Entwicklung. Danach durften wir sofort an interessanten Projekten mit entwickeln. Wir konnten schnell feststellen, dass wir ein komplett integrierter Teil des Teams sind und nicht als die „unwissenden Newbies“ behandelt wurden. Das heißt selbstverständlich nicht, dass wir schon ausgelernt haben. Ganz im Gegenteil. In diesem Team haben wir stets die Möglichkeiten, neue Sachen zu erlernen. Sei es eine zusätzliche Programmiersprache oder aber auch ein komplett anderes Backend-Framework. Bei aufkommenden Fragen stand immer ein technischer Pate zur Verfügung.
Dieser Umgang untereinander führt dann auch selbstverständlich dazu, dass die allgemeine Produktivität sehr hoch ist und die anfallenden Aufgaben gewissenhaft aber Effizienz erledigt werden konnten. Die Arbeit mit unserem coolen Team macht einfach Spaß. Wobei man eigentlich gar nicht mehr von „Arbeit“ reden kann, wenn man mit dieser Motivation unterwegs ist.

Let’s trive – Werde doch Teil unseres Teams

Zusammenfassend können wir sagen: Wir können allen Interessierten das duale Studium zum jetzigen Zeitpunkt voll empfehlen. Wir würden uns freuen, euch als weitere „Triver“ in unserem Team zu begrüßen.

23. Juni, 2017|Kategorien: Highlight, Team|0 Kommentare

Über den Autor:

Alexander Süssemilch
Jede Transformation braucht Menschen, die mit Herzblut an eine Sache glauben. Die Lust haben, die den Mut mitbringen mit ihren Ideen nicht nur DEM Megatrend der Automobilindustrie nachzugehen, sondern neue Wege zu finden. So jemand ist Alexander Süssemilch. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich Elektronik/Elektrik. Seine Passion im vernetzten Fahren 4.0. Aus diesem Grund kümmert er sich bei uns darum, kontinuierlich neue Ideen zu generieren und diese in echte Mehrwert-Produkte umzusetzen.
Geteilt