Fahrzeugvernetzung mit dem Bosch MySpin SDK

Startseite/Automotive, Future, Highlight, Team, Tech, Trends/Fahrzeugvernetzung mit dem Bosch MySpin SDK

Fahrzeugvernetzung mit dem Bosch MySpin SDK

Berlin. Hackathon. Neue Technologien. Innovationen. Und wir triver waren mittendrin.

Hier haben wir die Gelegenheit genutzt, neue Technologien zu testen, uns mit anderen Entwicklern auszutauschen und Erfahrung zu sammeln.
Eine Technologie, die wir auf dem Hackathon kennengelernt haben, stelle ich heute vor: Bosch MySpin.


Ergebnisanwendung des Hackathons: trive.park-Nutzung im Auto.

Was ist Bosch MySpin?

Aktuell gibt es immer noch keine verbreitete Lösung, um Apps im Auto zu nutzen. Die bekanntesten Lösungen sind Apple CarPlay, Android Auto und Mirror Link. Doch auch Bosch hat eine Lösung, um Apps ins Auto und auch ins Motorrad zu bringen, die es sogar schon vor den Lösungen von Apple und Google gab.

Das Bosch MySpin SDK ist sowohl für Android als auch für iOS verfügbar. Ist das SDK in eine App integriert, kann die App über das Fahrzeugdisplay verwendet werden. Das Coole an MySpin ist, dass es nicht nur dein Auto mit deinem Smartphone verbinden kann, sondern auch dein Motorrad. Allerdings sollte das bei der App-Entwicklung berücksichtigt werden, weil der Bildschirm am Motorrad kein Touchscreen ist. Auch die Nutzung von Apps im Fahrzeug hat ihre Tücken, aber dazu später mehr.
Es gibt 62 offizielle Apps, die das MySpin SDK integriert haben. Eine davon ist unter anderem Spotify. Anders als am Motorrad muss das Smartphone im Fahrzeug über USB-Kabel verbunden werden, um Apps im Fahrzeug nutzbar zu machen. Um Apps auf dem Motorrad verfügbar zu haben, muss das Smartphone im gleichen WLAN wie das Motorrad sein.

Unsere Idee

Unsere Idee war es, die Parkhauswelt ins IoT Universum zu bringen. Dabei ist das Fahrzeug ein Smart Device, das automatisch registriert, dass der Nutzer parken möchte, dann das nächstgelegene Parkhaus findet und die Abrechnung autmatisch abwickelt. Ermöglicht wird das ganze durch die Nutzung von IOTA.
IOTA ist eine Kryptowährung und wird sowohl für die Kommunikation als auch für die Bezahlung verwendet. Was genau IOTA ist und wie wir IOTA genutzt haben, steht in einem weiteren Blogbeitrag.

Durch den automatisierten Parkvorgang wird dem Fahrer das Ziehen von Tickets am Parkhausautomaten erspart und die Schranke öffnet sich automatisch. Mit der Nutzung von IOTA muss der Fahrer nun auch nicht mehr das passende Kleingeld parat haben. Alles passiert automatisiert.
Da das Auto aktuell noch kein Smart Device ist, haben wir eine Android App entwickelt, die mithilfe von MySpin im Fahrzeug genutzt werden kann. Sobald wir auf der Suche nach einem Parkplatz sind, sendet die App eine Anfrage, um Informationen zum nächsten freien Parkhaus zu bekommen. Informationen wie Adresse und Preis werden dann auf dem Fahrzeugdisplay dargestellt, um den Fahrer zu informieren. Sobald das Fahrzeug geparkt ist, wird die Parkzeit getrackt und beim Verlassen des Parkhauses automatisch abgerechnet. Der Fahrer erhält dann eine Information auf seinem Fahrzeugdisplay, wie viel er für das Parken ausgegeben hat.

Integration des MySpin SDKs in eine Android App

Die Integration des MySpin SDKs in die App ist sehr einfach und auch gut dokumentiert. Dazu müssen einfach die relevanten Libraries in das „lib/„-Verzeichnis kopiert werden.

In der MainActivity kann dann die Applikation registriert werden. Dazu müssen folgende Libraries in die Klasse eingebunden werden:

import com.bosch.myspin.serversdk.MySpinServerSDK;
import com.bosch.myspin.serversdk.MySpinException;

Anschließend kann in der onCreate-Methode die Applikation für MySpin registriert werden:

MySpinServerSDK.sharedInstance().registerApplication(getApplication());

Hier ist zu beachten, dass die Methode registerApplication eine MySpinException werfen kann.

Außerdem muss noch das Android Manifest angepasst werden, damit die App unter den MySpin Apps aufgeführt wird:

<intent-filter>
<action android:name="com.bosch.myspin.action.MAIN"/>
</intent-filter>

Im letzten Schritt muss noch eine MySpin App auf dem Smartphone installiert werden. Es gibt drei verschiedene: eine, um den Simulator für macOS nutzen zu können, eine, um Apps im Auto nutzen zu können und eine, um Apps auf dem Motorrad nutzen zu können. Es ist nicht empfehlenswert alle drei Apps gleichzeitig zu installieren, da es in diesem Fall zu Funktionsstörungen kommen kann.

Darstellung des MacOS-Simulators mit der entwickelten Anwendung.

Schwierigkeiten bei der Nutzung von MySpin

Insgesamt gibt es einige Android-spezifische Features, die von MySpin noch nicht unterstützt werden. Dazu zählen unter anderem Spinner, Toasts und Drag & Drop Funktionalitäten. Soll eine bestehende App auf MySpin umgestellt werden, ist es empfehlenswert sich die Liste anzuschauen und idealerweise sollten diese Elemente nicht genutzt werden.

Auch die Verwendung von Kartenmaterial, um beispielsweise die aktuelle Fahrzeugposition anzuzeigen, ist nicht ganz einfach. Mapbox und die Google Map für Android funktionieren beispielsweise nicht mit MySpin. Stattdessen kann nur auf eine Lösung von MySpin zurückgegriffen werden, die eine WebView verwendet in der die Google Map angezeigt wird, die MySpinMap. Hierzu war die Dokumentation allerdings an vielen Stellen noch sehr unvollständig, weshalb wir bei der Integration der Karte in die App auf Hilfe von unseren Bosch-Kollegen angewiesen waren.
Auch muss bei der Verwendung von Dialogen darauf geachtet werden, dass diese für MySpin registriert werden, da sie sonst nicht auf dem Fahrzeugdisplay, sondern auf dem Smartphone angezeigt werden.

Vergleich zu Android Auto

Mit MySpin kann jede App relativ einfach auch im Auto verwendet werden. Anders als bei Android Auto, muss die App keine bestimmten Richtlinien erfüllen, um tatsächlich im Auto auch nutzbar zu sein. Android Auto erlaubt nur die Veröffentlichung von Audio und Messaging Apps.
Um Android Auto im Auto nutzen zu können, muss Android Auto auf dem Smartphone installiert sein. Dieses Prinzip ist ähnlich wie bei MySpin. Auch hier muss eine App installiert werden, um sich mit dem Fahrzeug verbinden zu können.
Für MySpin gibt es aktuell nur wenige Apps und Fahrzeuge. Dagegen sind mittlerweile einige Autos und Aftermarket-Radios Android Auto-fähig und auch einige der auf meinem Smartphone installierten Apps können mit Android Auto genutzt werden.

Fazit

Apps für MySpin zu entwickeln ist nicht nur einfach, sondern auch grenzenlos. Nahezu jede Appidee könnte mit MySpin ins Auto gebracht werden. Könnte. Denn die wenigsten Autos sind tatsächlich MySpin-fähig. Trotzdem ist es ein schlankes SDK, das es einem Entwickler einfach macht, das Smartphone mit Fahrzeugdaten zu füttern.

Wir sind gespannt, wie es mit MySpin weiter geht.

Triver beim Testen der eigenentwickelten Anwendung auf dem Bosch-Hackathon.

13. April, 2018|Kategorien: Automotive, Future, Highlight, Team, Tech, Trends|0 Kommentare

Über den Autor:

Elina Schäfer
Unsere Android Entwicklerin programmiert und entwickelt, was das Zeug hält. Am liebsten mit Scrum, am liebsten im Team. Als Indoor-Positionierungsspezialistin mit Beacons kennt sie die Kniffs und Tricks, worauf es bei der Navigation in Gebäuden oder Parkhäusern ankommt.
Geteilt